5.9 Fördern von Interaktion und Gamification in der Lehre (Audience Response Systeme)

In Lehr-Lern-Kontexten können gerade bei großen Gruppen auch Gamification- und Interaktionstools von Bedeutung sein, im Hörsaal sogenannte Clicker- oder Audience Response Systeme.

ArsNova

Definition

ARSnova steht für „Innovative Audience-Response-System“. Es handelt sich um ein webbasiertes Live-Feedback-System oder auch Voting-Tool für den Hörsaal, welches als universitäres Open-Source-Projekt der Technischen Hochschule Mittelhessen, THM, entwickelt wurde. Mit der mobilen Web-App können Studierende nicht nur die eingestellten Quizfragen live beantworten, sondern auch während der Vorlesung anonym Zwischenfragen stellen, die nur die Lehrperson sieht. ARSnova bietet eine Sessionverwaltung, Sessions mit Fragen können editiert, wiederverwertet und als csv-Datei heruntergeladen oder auch importiert werden, Fragen können per ID oder Hashtag von Studierenden im Hörsaal oder auch bei der Vor- oder Nachbereitung beantwortet werden. Mittels einer Statistik kann der Wissensstand auf einen Blick gesehen und ggf. im Hörsaal präsentiert werden. Es sind verschiedene Fragetypen wie Multiple-Choice-Fragen, Ja-/Nein-Fragen, Freitextfragen etc. möglich.

einsatz

ARSnova eignet sich immer dort, wo große Gruppen (etwa im Hörsaal) anonym zu ihrem Lernstand befragt werden sollen, aber auch wo eine Lernstandskontrolle über einen längeren Zeitraum stattfinden soll, wo Peer Instruction-Szenarien verwendet werden oder wo Live-Feedback eingeholt werden soll, um ein Verständnisbarometer zu entwickeln.

frag.jetzt

Definition

frag.jetzt, ebenfalls von der Technischen Hochschule Mittelhessen entwickelt, ist eine Open-Source-Tool, mit dem das Fragen-Stellen, das i.d.R. nach Vorlesungen praktiziert wird, gefördert und kanalisiert wird. Anders als ArsNova werden also keine Hörsaal-Fragen gestellt, um den Lernprozess zu überprüfen und zu steuern, sondern die Studierenden können Verständnisfragen an die Lehrperson stellen.

Das Tool ist barrierefrei, datenschutzkonform und mit jedem Endgerät nutzbar. frag.jetzt verfügt über ein integriertes Voting-Tool, mit dem die Fragen von allen Teilnehmenden nach Relevanz bewertet werden können, sodass bei knapper Zeit die relevantesten Fragen von dem oder der Dozierenden beantwortet werden können. frag.jetzt funktioniert als Gast oder für registrierte Benutzer, es kann auch auf einer eigenen Installation verwendet werden. Eine Registrierung ist nur sinnvoll, wenn die Sitzungen gespeichert werden sollen.

So funktioniert frag.jetzt: Mit einem Gastkonto wird die Seite frag.jetzt/home aufgerufen. Ein Sitzungs-Code (bestehend aus Ziffern) wird eingegeben, eine Sitzung wird angelegt. Jetzt kann der Sitzungs-Code den Studierenden mitgeteilt werden oder der QR-Code zum Abscannen angezeigt werden. Die Studierenden können mit ihren Endgeräten ihre Fragen stellen, diese werden direkt veröffentlicht und können von anderen Studierenden mit 1 oder -1 bewertet ("up voten" oder "down voten") werden. Für besonders relevante Fragen kann die oder Dozierende auch einen Bonus vergeben.

Die Fragen erscheinen in einer öffentlichen Liste und können live von der Lehrperson im Hörsaal oder in der Webkonferenz beantwortet werden oder aber schriftlich direkt im Tool. Hierfür gibt es eine Kommentarfunktion "Frage kommentieren". Fragen können auch direkt bejaht oder verneint werden, gelöscht werden oder an einen Moderator weitergeleitet werden, wenn diese Rolle verwendet wird.

einsatz

frag.jetzt lässt sich in großen Veranstaltungen im Hörsaal oder auch in Online-Settings immer dann einsetzen, wenn anonym Fragen zur Veranstaltung gesammelt und ggf. während einer Veranstaltung beantwortet werden sollen.

PINGO

Definition

PINGO steht für „Peer Instructions for very large groups“. Es handelt sich um ein webbasiertes Live-Feedback-System oder auch Voting-Tool, welches von der Universität Paderborn entwickelt wurde. Eine Installation ist nicht notwendig, das Tool ist kostenlos und relativ intuitiv in der Handhabung: Jeder registrierte Teilnehmer kann eine Umfrage erstellen, die per Link oder QR-Code über PC oder Smartphone erreichbar ist und beantwortet werden kann. So lassen sich in großen Gruppen beispielsweise schnelle Abstimmungsprozesse durchführen oder Meinungsbilder einholen.

einsatz

PINGO eignet sich immer dort, wo große Gruppen schnell und einfach an einer kurzen Umfrage teilnehmen sollen. Z. B. können so Vorkenntnisse zu einem Thema abgefragt werden oder das Verständnis von Fakten- und konzeptionellem Wissen kann abgefragt werden. So kann sich der Lehrende ein besseres Bild über den Wissensstand der Studierenden machen und kann deren Lernprozess besser unterstützen. Auch Peer-Diskussionen können durch PINGO vorbereitet werden. Voraussetzung ist eine schnelle Internetverbindung und eine Ausstattung mit internetfähigen Endgeräten. Die PINGO-Umfrage sollte möglichst im Vorfeld für eine Unterrichtseinheit vorbereitet worden sein, lässt sich aber auch spontan erstellen.

Kahoot!

Definition

Kahoot! ist ein Voting-Tool mit dem Echtzeit-Wissensüberprüfungen im Klassenzimmer oder Hörsaal durchgeführt werden können. Es können auch Bilder in Fragen eingefügt werden. Die Oberfläche der App ist durch eine Gestaltung mit verschiedenfarbigen Feldern mit Symbolen charakteristisch. Die Basic-Version für Bildungseinrichtungen ist kostenlos.

einsatz

Kahoot! eignet sich für Lernstandsüberprüfungen in der Lehre oder im Unterricht oder für die Gestaltung von kleinen Echtzeit-Wettbewerben. Auch hier sind Endgeräte bei Studierenden notwendig.

Socrative

Definition

Socrative ist ein Voting-, Interaktions- und Antwortsystem, mit dem Quizzes, Reaktions- und Multiple-Choice-Fragen erstellt werden können. Socrative ist in einer Free- und in einer Pro-Variante verfügbar. In der freien Variante ist die Anzahl von Teilnehmenden auf 50 begrenzt.

einsatz

Socrative eignet sich dann, wenn neben einfachen Umfragen auch komplexere Übungs- und Anwendungssequenzen durchgeführt werden sollen. Studierende ohne eigenes Endgerät können unter Angabe eines Namens über das Endgerät von Kommilitonen teilnehmen.

Hinweis

Weitere Audience-Response-Tools sind z. B.

moodle-tip

Im Lernraum der THL ist keine Option für Live-Feedback oder Audience Response vorgesehen, da hier asynchrone (also nicht gleichzeitige) Settings vorherrschen. BigBlueButton erlaubt aber die Verwendung von Umfragen und - über Links oder Bildschirmteilen - natürlich auch den Einsatz von anderen Audience Response Systemen. Für Moodle sind einige Gamification-Tools als Plugins verfügbar, so etwa Level Up, mit dem sich Erfahrungspunkte auf Kurseebene sammeln lassen. Das Plugin Fortschrittsbalken, welches im Lernraum installiert ist und als Block im rechten Bereich hinzugefügt werden kann, kann als Instrument zum Sichtbarmachen von Lern- und Arbeitsfortschritten genutzt werden. Auch die Vergabe von Badges ist im Lernraum möglich.