6.1.3 Online-Klausur (Moodle-Aktivität "Test")

Bei Klausuren mit geschlossenen Fragen werden die Fragen mit vorgegebenen Antwortoptionen konzipiert. Üblicherweise liegen die Antwortoptionen im Multiple-Choice-Format, als Zuordnungsaufgabe oder als Drag and Drop-Aufgabe vor, auch numerische Eingaben sind üblich und Kombinationen von geschlossenen und offenen Fragen sind möglich. Über den Fragetyp "Freitext" können auch freie Antworten und - wenn Anhänge erlaubt werden - auch Anhänge wie beispielsweise Rechenwege im Rahmen eines "Tests" abgegeben werden.

Solche Klausuren lassen sich mit Moodle nur online am Bildschirm lösen, eine stabile Internetverbindung ist erforderlich, da sonst ungespeicherte Antworten verloren gehen können.

techn. umsetzung

Die Umsetzung erfolgt in Moodle mit der Aktivität “Test”. Hierbei ist ein hoher Grad an Automatisierung möglich, die Konfiguration eines Tests ist allerdings relativ komplex.

Durch die Verwendung von Fragekategorien und dem Erzeugen von Zufallsfragen oder durch “berechnete Fragen” mit unterschiedlichen Zahlenwerten können Tests auch individualisiert werden, um eine Zusammenarbeit der Studierenden deutlich zu erschweren. Hierfür bedarf es jedoch einer sehr großen Fragensammlung.

Für Tests in Mathematik kann die Fragetyp “berechnete Fragen” verwendet werden. Die Rechenwege können auf Papier notiert werden und als Fotos eingereicht werden.

Von der Nutzung des “Safe Exam Browsers” (SEB) wird dringend abgeraten, da Studierende zu Hause auch bei Benutzung des SEB über ein Zweitgerät im Internet recherchieren können und durch fehlerhafte Konfiguration des SEB technische Schwierigkeiten für die Studierenden entstehen können.

Vorteile:

  • automatische Auswertung bei geschlossenen Fragen
  • Über Zufallsfragen, individuelle Werte bei Berechnungen und einer vorgegebenen Navigation lässt sich eine Zusammenarbeit zwischen Studierenden erschweren
  • Fragensammlung kann zukünftig weiter verwendet werden
  • aufgrund der kürzeren Zeit sind Absprachen zwischen den Studierenden weniger wahrscheinlich

Nachteile:

  • stabile Internetverbindung während der gesamten Bearbeitungszeit erforderlich (umfangreichere Freitext-Aufgaben sind ungespeichert bei einem Verbindungsabbruch weg)
  • gute Multiple-Choice-Aufgaben zu erstellen ist aufwändig. Alle Antwortalternativen müssen plausibel sein. Reine Wissensabfragen sind im Open Book-Format eher ungeeignet, da die Infos schnell im Internet gefunden werden können
  • Um ausreichend individuelle Aufgaben zu erstellen, muss eine große Fragensammlung in Moodle vorhanden sein. Diese neu zu erstellen ist recht zeitaufwändig.
Vertiefung

Hier finden Sie eine Anleitung für Studierende, wie diese aus mit dem Smartphone abfotografierten, handgeschriebenen Seiten ein pdf-Dokument erzeugen:

Der Link zum pdf-Dokument darf gerne an Studierende weitergegeben werden.

pdf-anleitung

In diesem pdf-Dokument finden Sie die Präsentation aus dem Lehrimpuls 'Sonderthema "Online-Prüfung": Klausur als "Test" in Moodle einstellen':

Media:Sonderthema Online-Prüfung “Test”.pdf