7.1.1 Identitätsprüfung

Bei Online-Prüfungen sollte wie auch bei Präsenzprüfungen eine Identitätsfeststellung stattfinden.

Die eigenen Nutzerdaten dürfen laut § 4 Abs. 2 der Benutzungsrahmenordnung (Satzung) für die Kommunikations- und Datenverarbeitungsinfrastruktur der TH Lübeck nicht an andere Personen weitergegeben werden. Daher lässt die Absolvierung eines Online-Klausur über Lernraum/Moodle bereits darauf schließen, dass die Person, die die Prüfung absolviert, auch die Person ist, die die Nutzerdaten nutzt.

BigBlueButton

Es kann eine Identitätskontrolle vorweg via BigBlueButton vorgenommen werden. Hierfür wird empfohlen, alle Studierende (in der Rolle Zuschauer/in) in einen BBB-Raum einzuladen, wobei die Teilnehmerrechte derart einzuschränken sind, dass die Teilnehmenden sich gegenseitig nicht mit Webcam sehen. So ist sichergestellt, dass die Studierenden ihren Studierendenausweis nur dem/r Moderator/in zeigen müssen und nicht auch den anderen Teilnehmenden (Datenschutz). Eine Aufzeichnung dieser Webkonferenz ist nicht zulässig.

Zum Einschränken der Teilnehmerrechte geht man zu Beginn der Konferenz im Webkonferenzraum auf das Zahnrad und wählt "Teilnehmerrechte einschränkten" und stellt dann "Webcams der anderen Teilnehmer sehen" auf "gesperrt" und klickt auf "Anwenden".

Teilnehmerrechte.png

Screenshot Teilnehmerrechte einschraenken.PNG

Sobald Sie die entsprechenden Einstellungen vorgenommen haben, sodass die Studierenden keine Einsicht auf die Kamerabilder der anderen TeilnehmerInnen haben, können Sie die Identitätskontrolle vornehmen.

Ein Vorschlag ist, gruppenweise ca. 15-20 Studierende gleichzeitig zu identifizieren, wobei die Identifizierung in alphabetischer Reihenfolge erfolgen kann (z. B. zuerst Nachnamen A-L, dann M-Z). Die Studierenden werden aufgefordert, ihre Webcams zu aktivieren und ein Ausweisdokument in die Kamera zu halten. Die Anwesenheit wird z. B. mit Hilfe einer Liste dokumentiert. Die einzelnen Webcam-Bilder können dabei ggf. nacheinander zum Vollbild vergrößert werden, damit der Studierendenausweis besser zu erkennen ist. Nach der Identifikation können die Studierenden ihre Webcams ausschalten. Danach wird die nächste Gruppe aufgerufen und aktiviert ihre Webcams.

Plant man für die Durchführung der Online-Prüfung ohnehin eine Videoaufsicht, kann die Identitätskontrolle auch in diesem Rahmen erfolgen, sollte aber vor Beginn der eigentlichen Bearbeitungszeit stattfinden.

Abhängig von der Performance der Internetverbindung bzw. des Endgeräts bei der Aufsichtsperson in der Rolle Moderator kann es ggf. zu Schwierigkeiten kommen. Ebenso kann es möglich sein, dass Studierende ihre Webcam nicht aktivieren können. Hierfür sollte man eine alternative Form der Identitätskontrolle anbieten.

Selfie

Sollte die Identitätskontrolle via BBB aus organisatorischen, technischen oder zeitlichen Gründen nicht funktionieren, kann auch eine Identitätskontrolle via "Selfie" erfolgen. Dieses kann über die Aktivität "Aufgabe" hochgeladen werden. Hierbei muss sichergestellt werden, dass die personenbezogenen Daten schnellstmöglich nach Feststellung der Identität durch den/die Dozierende(n) gelöscht werden (sowohl im Lernraum durch Löschung der Aktivität "Aufgabe" als auch auf dem Rechner der/des Dozierenden). ACHTUNG: Das Löschen der Aufgabe und der Daten funktioniert nur, wenn Sie den Selfie separat von der eigentlichen Klausur einsammeln. Den "Test" oder die "Aufgabe", mit der Sie die Klausur einsammeln, dürfen Sie keinesfalls löschen.

Vertiefung

Um eine schnelle Durchsicht der eingereichten Bilder oder pdfs zu ermöglichen, aktivieren Sie in der Aktivität "Aufgabe" unter "Einstellungen" und "Feedback-Typen" den Punkt "Anmerkungen im PDF" - dann erhalten Sie eine Voransicht auf die Bilddatei oder das pdf und können schneller die eingereichten Selfies kontrollieren, ohne Sie herunterladen zu müssen.

Screenshot Aufgabe Feedbacktypen.PNG